die milchstrasse fotografieren

... wenn man in google oder auf einer fotoplattform als suchbegriff "milky way" eingibt wird man von einer unmenge von treffern foermlich erschlagen ... in der tat sind in letzter zeit kaum zu einem so anspruchsvollen fotothema so viele interessante bilder aufgetaucht ...

... gemeinsam mit meinen fotofreunden moechte auch ich mich in naechster zeit mit diesem thema auseinandersetzen ... das wird eine komplexe geschichte und ich werde daher versuchen diese dauerbaustelle in ein paar teilbereiche zu gliedern ...

# was ist die milchstrasse, wann kann man sie sehen ?

... die milchstrasse ist die galaxie, in der sich das sonnensystem mit der erde befindet ... entsprechend ihrer form als flache scheibe, die aus milliarden von sternen besteht, ist die milchstrasse von der erde aus als bandfoermige aufhellung am nachthimmel sichtbar, die sich ueber 360° erstreckt ...

... es gibt viele hilfsmittel um die schmalen zeitfenster herauszufinden, an denen die lichtstrasse auf unserem sternenhimmel sichtbar ist, wenn ich geeignete links finde, dann stelle ich sie hier ein, eine beliebte app ist > sun surveyvor ...

... auch fuer die mondphasen gibt es zahlreiche homepages und apps, der vollmond ist in jedem fall zu hell und dann kommen die sterne im bild nicht ordentlich raus ...

... empfehlenswert ist auch das kostenlose quelloffene planetarium > "stellarium" ...

... unbedingt muessen wir auch die wetter-app bemuehen, denn bei bewoelktem himmel geht klarer weise auch nix ...

# welche grundlegenden überlegungen sind anzustellen ?

... es beginnt schon bei der auswahl eines geeigneten aufnahmestandortes, dabei kann man sich durchaus an den oft bereitwillig geposteten gps-daten erfolgreicher milky-way-shooter orientieren ... ein thema ist der sogenannte lightsmog, dafuer gibt es im internet sogar detaillierte karten oder komplette homepages, etwa > lightpollution map ...

... einiges zum werkzeug gibts gleich im naechsten absatz, ohne lightroom oder photoshop wirds nicht gehen, das schreiben von raw-dateien ist pflicht ... eine faustregel fuer die belichtungszeit ist 400/brennweite, damit die sterne auch punktfoermig abgebildet werden, das hat mit der erdrotation zu tun ...


# welches werkzeug ?

... grundsaetzlich sind hochaufloesende sensoren mit einem guten kontrastumfang sowie geringem bildrauschen bei hoher lichtempfindlichkeit gefordert ...

*cams die immer wieder auftauchen sind die nikon d850, nikon d800/d800e/d810, canon eos 5d/mkIV oder mkIII, eventuell die grossen sonys ala a9, a7r oder so spezialisten wie etwa die nikon d810a (speziell fuer astrofotografie optimiert) ...

... hochlichtstarke *festbrennweiten, oder auch hochleistungszoom sind gefragt, linsen die man haeufig trifft sind etwa 1,4/20 ... 1,4/24 1,8/28 ...1,4/35 (nikon, canon, sigma) oder die top *weitwinkelzooms der renommierten hersteller ... zeiss ist auch immer ein thema, dort ist die abbildungsleistung meist über jeden zweifel erhaben, aber die dinger sind teuer, schwer und meist nicht so extrem lichtstark ... lichtstaerke, aufloesungsvermoegen, moeglichst ohne nennenswerten randabfall und die anfaelligkeit für das > koma sind bei der objektivwahl grundsaetzlich immer ein thema ...

... etwas ganz spezielles sind einrichtungen zur *kameranachfuehrung, oftmals nano-tracker genannt. dabei wird die kamera automatisch nachgefuehrt und laengere verschlusszeiten ermoeglicht ... ein hochkomplexes thema, ich mach mich da beizeiten einmal schlau, hier gibts grundsaetzliches dazu auf > astrofotografie.org und einen link zu einem beitrag von > g.wegner ...

... selbstverstaendlich brauchts auch ein wirklich gutes *stativ, einen kabel- oder fernausloeser und - nicht vergessen - ordentliche kleidung und ausruestung fuer den fotografen ...

# linktips zur aufnahmetechnik

... > petapixel ... > lonely speck ... > improve photography ... > digital photography ...

... > outdoor photographer ... > dave morrow ... > gavin hardcastle ...

+ youtube-tutorials zur aufnahmetechnik

> milchstrasse und sternenhimmel fotografieren - benjamin jaworskyj

> milchstrasse fotografieren - mysterious photos - dennis kirstein

# linktips zur nachbearbeitung

... > austria insider info ... > sternenhimmel_fotografieren-de ... > enviadi ...

+ youtube-tutorials zur nachbearbeitung:

> fotos der milchstrasse mit lightroom bearbeiten - gerd_wegner

> deep sky aufnahmen bearbeiten und stacken - gerd wegner

> astrofotografie tutorial 3.1: photoshop ebenen und masken management

> astrofotografie tutorial 4.0: koplette bildbearbeitung in photoshop

# links zu galerien und fotografen

... > 500px/ewaldmario/galerie/milkyway ... > instagram - "nightphotography exclusive" ... ... > instagram - "night photography pros" ... > instagram - milkywaychasers ...

... > andre brandt ... > fabio antenore ... > gavin hardcastle ... > lara koo ...

... > marc adamus ... > mauro cirigliano ... > michael jordanoff ...> tracey lee ...

... > michael shainbloom ... > nicholas roemmelt ... > wayne pinkston ...

>> wichtiger nachsatz:

... wer einen fehler in meinem beitrag findet oder mir einen interessanten tip oder weblink zukommen lassen will, der soll bitte das > kontaktformular < nutzen ...

... to be continued ...

... ps.: der filmstreifen ist diesmal ausnahmsweise nicht mit fotos von mir gestaltet,

sondern mit im internet zur freien verwendung zur verfuegung gestellten bilden ...


#thema #landschaft #night #bluehour #milkyway #technik #nacht #milchstrasse #sterne